fbpx

Das Vorgespräch

Ein Hochzeitsfotograf eines Brautpaars zu sein ist etwas sehr Persönliches. Als Hochzeitsfotograf erlebt man einen der wichtigsten Tage des Brautpaars ganz nah mit, ist immer in der Nähe von Braut, Bräutigam oder zumindest der Hochzeitsgesellschaft. Das funktioniert nur dann, wenn man sich gegenseitig sympathisch findet. Hochzeitsfotos sollen die Emotionalität des Tages festhalten und das gelingt nur, wenn man als Hochzeitsfotograf die Freude des Brautpaares teilen kann.

Daher ist ein Vorgespräch wichtig. Für beide Seiten: Sowohl für das Brautpaar, aber auch für den Hochzeitsfotografen.

Solltet ihr nicht im Raum Nordhessen wohnen, ist aber auch ein persönliches Treffen nicht unmöglich. Gelegentlich bin ich deutschlandweit unterwegs – sei es für Aufträge oder zum Besuch von Freunden. Kurzfristig lässt sich auch immer ein Gespräch über Skype führen, so dass man sich auch schon einmal über Video kennenlernt.

Das Vorgespräch ist selbstverständlich immer ohne Kosten für Euch verbunden – es geht da darum, dass ihr ein Gefühl dafür bekommt, ob ich Euer Hochzeitsfotograf werden könnte und ich ein Gefühl dafür bekomme, ob die Sympathie stimmt, um bei der Hochzeit auch möglichst gut “zusammenarbeiten” zu können.

Vorab solltet Ihr Euch durch meine Homepage klicken. Vor allem im Blog seht ich komplette Reportagen – dort lernt Ihr meinen Stil kennen und könnt in etwa abschätzen was Euch erwartet. Beim Vorgespräch bringe ich ein Hochzeitsalbum und einen Ratgeber für die Tagesplanung mit, um „schöne“ Hochzeitsfotos zu erhalten. Außerdem überreiche ich Euch meine Vertragsvorlage, die wir gemeinsam besprechen.

Sind wir per Du?

Ja! Ihr dürfte mich gerne gleich bei der ersten Kontaktaufnahme duzen, spätestens beim Vorgespräch biete ich Euch ohnehin das „Du“ an. Als Fotograf verbringe ich an Eurem Hochzeitstag mit am meisten Zeit mit Euch, ein „Sie“ würde sich dabei doch komisch anfühlen, oder?

 

Wo können wir Dich als Hochzeitsfotograf buchen?

Meine Einsatzgebiete als Hochzeitsfotograf sind meistens In Hessen bzw. Südniedersachsen rund um Kassel, Fulda, Marburg und Göttingen. Ich arbeite als Hochzeitsfotograf allerdings auch bundesweit und international. Je nach Länge der Anfahrt können dann Fahrt- bzw. Flugkosten fällig werden oder Hotelübernachtungen anfallen. Gerne erstelle ich Euch hierüber ein individuelles Angebot.

 

 

Wann sollten wir uns um einen Fotografen für unsere Hochzeit kümmern?

So früh wie nur möglich! Ganz besonders, wenn Eure Hochzeit an einem beliebten Samstag im Sommer stattfindet. Um zu erfahren, ob Euer Wunschtermin noch frei ist, füllt einfach mein Kontaktformular aus und ich melde mich so schnell wie möglich bei Euch.

 

Was erhalten wir, wenn wir eine Hochzeitsreportage bei Dir buchen?

Ihr erhaltet je nach angebotenem Stundenpaket eine gewisse Anzahl an bearbeiteten Fotos als JPG-Bilddateien ohne Logo und Wasserzeichen in voller Auflösung in einer hochwertigen Geschenkbox aus Holz. In der Box befindet sich ein USB-Stick und eine kleine Auswahl an Fotoabzügen. Ebenfalls übertrage ich Euch die uneingeschränkten Nutzungsrechte für den privaten Gebrauch.

Auf Wunsch erstelle ich Euch gern kostenlos eine passwortgeschützte Onlinegalerie, damit Eure Gäste auch zeitnah die Hochzeitsfotos anschauen können. Gern bestelle ich Euch aber auch kostenpflichtig Fotoabzüge in verschiedenen Größen oder sehr hochwertige Hochzeitsalben.

 

Wie ist Deine Art zu fotografieren und hast Du eine bestimmte Herangehensweise?

Grundsätzlich bewege ich mich während der Reportage unaufdringlich und halte mich möglichst dezent im Hintergrund. Wichtig sind mir authentische und ungestellte Bilder des Geschehens aus interessanten und außergewöhnlichen Perspektiven.

Während der Portraits und bei Gruppenbildern gebe ich natürlich einige Anweisungen – aber auch hierbei ist das Spontane und Ungestellte ganz wichtig. Es darf gelacht werden und ihr dürft ihr selbst sein. Die besten Bilder entstehen bei Portraits in entspannter Atmosphäre und immer dann, wenn alles nicht bis ins letzte Detail vorgegeben ist.

Auf Blitzlicht verzichte ich während der Reportage in fast allen Situationen, um die Lichtstimmung nicht zu zerstören. Auf der Feier abends fotografiere ich je nach Lichtsituation allerdings mit Blitzen.

 

Wie lange sollte ein Paarshooting dauern?

Es kommt darauf an, wie wichtig Euch das Paarshooting ist und ob dies an verschiedenen Locations fotografiert werden soll. Mögliche Fahrtzeiten solltet Ihr auch beachten. Möchtet Ihr nur ein Bild für die Oma und es kommt euch vor allem auf die Reportage an, dann reichen 10 Minuten. Wollt Ihr Eure Gäste nicht zu lange allein lassen, aber dennoch einige schöne Portraits haben, solltet ihr mindestens 45 Minuten einplanen. Besser sind 60-90 Minuten um die Location wechseln zu können und spontan auch mal irgendwo stehen zu bleiben. Länger als 2 Stunden sollte ein Shooting am Hochzeitstag selbst allerdings nicht dauern, wenn es nach der Trauung stattfindet. Es ist natürlich auch möglich, z.B. zweimal 45 Minuten zu fotografieren.

Während der Portraits und bei Gruppenbildern gebe ich natürlich einige Anweisungen – aber auch hierbei ist das Spontane und Ungestellte ganz wichtig. Es darf gelacht werden und ihr dürft ihr selbst sein. Die besten Bilder entstehen bei Portraits in entspannter Atmosphäre und immer dann, wenn alles nicht bis ins letzte Detail vorgegeben ist.

Auf Blitzlicht verzichte ich während der Reportage in fast allen Situationen, um die Lichtstimmung nicht zu zerstören. Auf der Feier abends fotografiere ich je nach Lichtsituation allerdings mit Blitzen.

 

Wann sollten wir das Paarshooting am besten machen?

Grundsätzlich sollte die Zeit für das Paarshooting in Euren Tagesablauf passen und danach richte ich mich auch. Feste Regeln gibt es dafür nicht, da es auch auf das Wetter ankommt das im Voraus nicht immer planbar ist. Im Sommer ist es allerdings von Vorteil das Paarshooting am späten Nachmittag/frühen Abend zu fotografieren. Zu dieser Zeit ist die Lichtstimmung am besten für natürliche Portraits geeignet. Bei bewölktem Himmel ist das wiederum nicht so entscheidend. Von Oktober bis April, wenn es früher dunkel wird, ist der Nachmittag am besten geeignet.

Während der Portraits und bei Gruppenbildern gebe ich natürlich einige Anweisungen – aber auch hierbei ist das Spontane und Ungestellte ganz wichtig. Es darf gelacht werden und ihr dürft ihr selbst sein. Die besten Bilder entstehen bei Portraits in entspannter Atmosphäre und immer dann, wenn alles nicht bis ins letzte Detail vorgegeben ist.

Auf Blitzlicht verzichte ich während der Reportage in fast allen Situationen, um die Lichtstimmung nicht zu zerstören. Auf der Feier abends fotografiere ich je nach Lichtsituation allerdings mit Blitzen.

 

Bekommen wir bei Dir auch Fotobücher?

Es gibt nichts Schöneres, als Bilder gedruckt vor sich zu haben und durch ein liebevoll gestaltetes Buch zu blättern und nach Jahren wieder in den Erinnerungen an den schönsten Tag im Leben zu schwelgen und seinen Kindern zu zeigen, wie die eigene Hochzeit ausgesehen hat. Ich biete Euch verschiedene hochwertige Fotobücher an, sprecht mich einfach an. Gern auch eine gewisse Zeit nach der Hochzeit.

Fotobücher

Wie lange dauert es bis wir die Bilder bekommen?

Nach der Hochzeit und einer ersten Rohdatensicherung sichte ich erst einmal alle Fotos, das bedeutet, dass ich jedes von mir geschossene Foto einzeln anschaue, ungeeignete bzw. „doppelte“ aussortiere. Danach beginnt die Bildbearbeitung der ausgewählten Fotos. Ein Großteil der Fotos wird in Farbe bearbeitet. Bei manchen Fotos stelle ich allerdings fest, dass diese in Schwarz-Weiß besser wirken. Einige Fotos entwickele ich Euch sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß. Da ich noch einen Hauptberuf habe und in der Hochsaison im Sommer teilweise jedes Wochenende auf Hochzeiten unterwegs bin, räume ich mir eine Bearbeitungsdauer von 6 Wochen ein. Meistens erhalten die Paare die Fotos jedoch schon früher. Solltet Ihr bestimmte Bilder (z.B. für eine Danksagung) schneller benötigen, findet sich mit Sicherheit dafür eine Lösung.

 

Müssen wir einen Vertrag unterschreiben?

Ja, dies gehört zu einer professionellen Zusammenarbeit zwischen Brautpaar und Hochzeitsfotograf dazu. Wenn ihr Euch entschlossen habt, mich als Euren Hochzeitsfotografen zu buchen, erhaltet Ihr von mir einen Fotografenvertrag und ich bespreche den Inhalt mit Euch.
Dabei geht es nur darum, die getroffenen Absprachen schriftlich festzuhalten, damit es hinterher zu keinen Unstimmigkeiten bzw. Missverständnissen kommt. Der Vertrag enthält die Infos über Termin, Ort, Ablauf, Umfang des gebuchten Pakets, Zahlungsmodalitäten, Bildrechte und branchenübliche Klauseln.

 

 

Verfügst Du über Ersatzequipment?

Vor technischen Defekten kann sich ein Hochzeitsfotograf natürlich nicht immer zu 100% schützen, aber ein Hochzeitsfotograf kann so gut wie möglich vorsorgen, dass dies nicht passiert oder wenn, der Schaden möglichst gering ist und der Ablauf der Hochzeitsreportage nicht beeinträchtigt ist.

Ich arbeite daher nur mit professionellem Equipment. Meine zwei Kameras verfügen je über zwei Speicherkartenslots. Falls eine Karte mal ausfallen sollte, gibt es also ein Backup auf der zweiten Karte. Außerdem habe ich mehrere Objektive im Gepäck. Sollte mir unglücklicherweise mal eins aus der Hand fallen, kann ich also nach wie vor mit anderen Objektiven fotografieren.

 

 

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google