fbpx
Articles Tagged with: Hochzeitsreportage

Ariella & Lucas – Wahner Heide, Köln

Anfang März ging es für mich zum Storytelling Workshop von Sascha Kraemer in Köln. Saschas Arbeiten verfolge ich regelmäßig seit langer Zeit. Sein Stil und seine Art wie er Hochzeitsreportagen dokumentiert gefiel mir schon immer.

Die Teilnehmer wurden von ihm freundlich und pünktlich begrüßt. Los ging es mit einer Vorstellungsrunde bei belegten Brötchen und Kaffee. Sascha kommentierte ehrlich und direkt einige genannten Punkte während der Vorstellungsrunde und gab schon die ersten Tipps. Danach begann die Theorie des Workshops mit einer Präsentation. Sascha nahm dabei kein Blatt vor den Mund und ging ehrlich und nüchtern auf die Themen Marketing, Preisfindung, Netzwerken und Kundenumgang ein. Dabei beantwortete er ohne wenn und aber die Fragen und äußerte stets seine ehrliche Meinung.

Gegen frühen Nachmittag ging es für uns leider mit leichtem Regen in die Wahner Heide in der Nähe des Flughafens Köln-Bonn zum Liveshooting mit einem Modelpaar. Sascha zeigte zunächst auf was er grundsätzlich achtet: Licht erkennen, wichtige Posen und Körperhaltung, Kommunikation mit dem Paar, usw. Danach machte er einige Fotos und zeigte sie uns auf dem Kameradisplay. Jeder Teilnehmer hatte danach die Möglichkeit, kurz das Paar alleine zu fotografieren und das Wetter wurde leider auch schlechter statt besser.

Nach dem Shooting ging es zurück in das Atelier und gefolgt von den letzten Teilen der Theorie zeigte Sascha seinen Workflow zur Bildbearbeitung, gab noch Tipps zur Blitztechnik, kochte nebenbei ein leckeres Abendessen und beantwortete viele Fragen der Teilnehmer. Lieber Sascha, vielen Dank für den super Tag mit Dir und danke, dass Du so ehrlich alle “Karten auf den Tisch” gelegt hast. Für mich hat sich der Workshop definitiv gelohnt!

Laura & Stephen – Renthof, Kassel

Heimspiel für mich

Lauras und Stephens kirchliche Trauung war im wahrsten Sinne des Wortes ein Heimspiel für mich und die schönste Hochzeit des Jahres 2018, aber beginnen wir von vorne: Sowohl Stephen als auch Laura kenne ich seit unserer gemeinsamen Teenagerzeit in der Freiwillen Feuerwehr in Eschenstruth – meinem Heimatort. Somit hatte ich eine ganz besondere Verbindung zu den beiden. Daher habe ich mich unglaublich gefreut, dass ich Ihren großen Tag begleiten durfte. Bei unseren Vorgesprächen habe ich sehr schnell gemerkt, dass die Hochzeit von Laura & Stephen ganz nach meinem Geschmack sein würde – eine coole Location, liebevoll geplante Details und eine sehr persönliche Note vom Brautpaar. So fieberte ich nach den Erzählungen der Planung dem Hochzeitsdatum mit fast genauso viel Vorfreude entgegen wie sie selbst 😉

Hochzeit mit 4-Beinern von der Rettungshundestaffel

Als Location für die Party hatten sie sich den Renthof ausgesucht, wohl eine meiner neuen Lieblingslocations in Kassel. Hier habe ich Stephen zuerst mit seinem Trauzeugen beim Getting Ready fotografiert, bevor ich mich auf den Weg zur Braut nach Waldhof gemacht habe. Die sehr emotionale kirchliche Trauung fand dann in der Thomaskirche in Eschenstruth statt. Ein weiteres Highlight der Hochzeit war, dass beim Auszug aus der Kirche nicht nur die Feuerwehr, sondern auch Lauras Vereinskollegen der Hunderettungsstaffel mitsamt vierpfotigen Begleitern auf das Brautpaar warteten und dieses hochleben ließen. Im Feuerwehrauto ging es dann standesgemäß für das Paar und den Gästen im Konvoy nach Kassel zurück in den Renthof, wo die beiden gemeinsam mit ihren Verwandten und Freunden bis früh in die Morgenstunden feierten und ihren Tag in vollen Zügen genossen.

Getting Ready Stephen: Renthof | Make-Up Laura: Sina – Makeup & Hair Kassel | Kirche: Thomaskirche Helsa-Eschenstruth | Paarfotos: Unterneustadt, Kassel | Feier: Renthof

Laura & Benjamin – Kloster Haydau, Morschen

Dieses Jahr hatte ich zweimal die Ehre am wunderschönen Kloster Haydau Hochzeiten zu fotografieren. Das Kloster Haydau ist für mich ein ganz besonderer Ort, denn hier habe ich im Jahr 2018 auch selbst geheiratet. Doch starten wir mit der Geschichte von Laura & Benjamin von vorn.

Von Leipzig in das Kloster Haydau

Ich erhielt im April 2017 eine e-Mail von Laura. Wir schrieben ein paar e-Mails hin und her und das erste Telefonat folgte. Laura berichtete, dass sie in Leipzig wohnen und im Kloster Haydau in Morschen heiraten wollten. Leipzig und Morschen liegen kanpp 300 km entfernt, doch es war ihr Wunsch, dass all ihre Gäste ausgiebig mit ihnen feiern sollten und das an einem “fremden” Ort mit Hotelübernachtung. Keiner sollte eine Ausrede haben um möglichst früh die Feier zu verlassen und nach Hause zu fahren. Außerdem waren sie total begeistert vom Kloster und der gesamten Anlage.

Ich begann gegen Mittag mit der Hochzeitsreportage und fotografierte zunächst die Klosteranlage und die Deko im Saal “Eichkopf”. Danach ging es zum Getting Ready der Braut und später zum Bräutigam. Lauras Papa wartete freudestrahlend im Foyer des Hotels auf seine Tochter, nahm sie dort unter Tränen in Empfang und führte sie zum Altar der Klosterkirche. Nach der emotionalen Trauung mit vielen Geschichten aus dem Leben des Brautpaares wurde den beiden von ihren Gästen vor der Kirche ausgiebig gratuliert und sie durften weiße Tauben in den Himmel steigen lassen.

Danach fand ein Empfang vor dem Saal statt und wir starteten mit dem Paarshooting bevor die Gäste ihren Platz einnehmen durften und mit leckeren Essen verwöhnt wurden. Die Anreise der Gäste hatte sich übrigens gelohnt, denn es wurde ausgiebig bis um halb 6 gefeiert.

 

Kirche: Kloster Haydau |  Paarfotos: Kloster Haydau | Feier: Kloster Haydau

Katrin & Manuel | Hess. Lichtenau – Retterode

Da ich am Wochenende selbst kirchlich geheiratet habe, und vor der Trauung ziemlich in die Vorbereitungen meiner Deko-wütigen Frau involviert war und wir nun mit den Nachbereitungen der Feier beschäftigt sind, schaffe ich zu Katrin und Manuels Trauung leider nur einen kurzen Blogeintrag.

Wie an den meistens Samstagen diesen Sommer, hat es auch diesen Samstag geregnet. Dennoch hat das die Vorfreude der Beiden nicht im Geringsten gemindert. Das erste Aufeinandertreffen von Katrin & Manuel haben wir dann zum Glück draußen und trotzdem im Trockenen festhalten können.  Das Brautpaar hatten sich ein Shooting vor der kirchlichen Trauung gewünscht, um auf ihrer Feier nicht so viel zu verpassen und ihre Gäste nicht zu lang alleine lassen zu müssen. Beide strahlten an diesem besonderen Tag um die Wette und machten so die fehlende Sonne für sich und ihre Gäste wett.

Kathrin & Jan | Schloss Wilhelmshöhe, Kassel | Weißenborn-Rambach | Stadthalle Eschwege

Jan und ich kannten uns von unserer gemeinsamen Studentenzeit, doch leider verloren wir nach den vier Jahren Fernstudium den Kontakt. Umso mehr freute es mich, als ich eines Tages eine e-Mail von ihm erhielt und er mir von seinen Hochzeitsplänen berichtete und anfragte, ob ich ggf. seine Hochzeit fotografieren möchte. Während des Studiums quatschen wir auch gelegentlich über Spiegelreflexkameras und entsprechende Objektive. Jan ist großer Fußballfan und hatte bereits unzählige Stadien in der ganzen Welt besucht und die Stimmung der Fans mit seiner Kamera dokumentiert.

Bereits lange im Voraus haben sich Kathrin und Jan um ihre Hochzeitspläne gekümmert. Sie sicherten sich einen extrem begehrten Termin im Weißensteinflügel des Schloss Wilhelmshöhes in Kassel für ihre standesamtliche Trauung und auch für die kirchliche Trauung und die anschließende Feier wurden Pläne geschmiedet. Es war jedoch nicht ganz einfach eine passende Location für die Menge der Gäste zu finden, die den beiden auch gerecht wurde. Schließlich entschieden sie sich für eine kirchliche Trauung im Heimatort von Kathrin – Weißenborn-Rambach und die Feier fand in der Stadthalle in Eschwege statt. Doch beginnen wir der Reihe nach…

Für die standesamtliche Trauung ging es mit Familie und Freunden bei wünderschönem Wetter in den Bergpark nach Kassel. Ich nutzte die Gelegenheit und machte noch einige Fotos vom Schloss Wilhelmshöhe bevor wir den Weißenflügel betreten durften, denn die Termine für eine Trauung dort sind sehr beliebt und entsprechend eng getacktet. Nach dem amtlichen Teil im Thronsaal folgten Glückwünsche für das frisch gebackene Brautpaar und es wurde mit Sekt und Waldmeisterschnaps angestoßen. Anschließend nutzen wir die tolle Kulisse im Bergpark für einige Paarfotos und Familienbilder.

Eine knappe Woche folgte der große Tag der beiden mit kirchlicher Trauung und Feier. Mein Tag begann recht früh mit dem Getting-Ready in Kathrins Elternhaus – dort wurden Kathrin und ihre Schwester von zwei Visagistinnen gestylt. Jan empfing bereits die ersten Gäste als ich zur Kirche kam und da er durch seinen Job bei der Bank täglich Anzüge tragen musste, hatte er sich ein Frack schneidern lassen, was auch oft gleich das erste Gesprächsthema mit den Gästen war. Kathrin wurde ganz traditionell von ihrem Vater in die Kirche begleitet und dort flossen bereits bei ihr die ersten Tränen. Nach vielen emotionalen Worten des Pfarrers, Fürbitten der Familie und toller musikalischer Begleitung warteten vor der Kirche Überraschungsgäste. Kathrin ist sehr aktiv in verschiedenen Vereinen, daher wurden die Beiden auch von den Landfrauen und zwei Schützenvereinen vor der Kirche beglückwünscht. Es folgte ein Gruppenfoto bevor es im Autokorso zur Stadthalle nach Eschwege ging, wo ein Sektempfang mit Tochzeitstorte, Kaffee und Kuchen statt fand.

Danach nutze ich mit Kathrin und Jan die Gunst der Stunde und wir machten einige Pärchenfotos. Für die beiden blieb nicht viel Zeit zum Verschnaufen, denn kurz danach folgte die Rede des Brautpaares und das Buffet wurde eröffnet. Nach einem leckeren Abendessen gab es hinter der Stadthalle noch eine Überraschung: Freunde von Jan hatten eine Chorographie einstudiert, mit lautem Gesang und Bengalos sorgten sie auch bei den Gästen die nicht zu den Fußballfans gehörten für Unterhaltung bevor das “offizielle” Feuerwerk gezündet wurde und das Brautpaar danach die Tanzfläche mit dem Hochzeitstanz eröffnete.

Standesamt: Weißensteinflügel – Schloss Wilhelmshöhe | Kirche: evangelische Kirche Weißenborn-Rambach | Feier: Stadthalle Eschwege

Judith & Tino | Standesamt Waldkappel | Zelthochzeit, Waldkappel-Stolzhausen

Judith und Tinos Hochzeit war etwas ganz Besonderes. Sie fand nicht nur einem der heißesten Tage 2016 statt, sondern auch an einem ganz besonderen Ort. Da Judiths Heimatort Stolzhausen so extrem klein ist, besitzt er nicht einmal eine Kirche, geschweige denn eine größere Location für eine Hochzeitsfeier. Tino und Judith sind allerdings eng mit Stolzhausen verbunden, so dass die beiden einfach ein großes Zelt aufbauen ließen, in dem die kirchliche Trauung und später auch ihre Hochzeitsfeier stattfand. Wie mir die beiden berichteten war es eine Meisterleistung des Spediteurs, dass das Zelt überhaupt seinen finalen Platz gefunden hat. Denn die Straßen von Stolzhausen sind so klein und eng, dass die LKW’s unzählige Male hin und her rangieren mussten, um das Zelt abliefern zu können. Das Zelt fand seinen finalen Platz schließlich auf einer großen Wiese am Ortsrand und wie es sich standesgemäß für eine Pferdeliebhaberin gehört, durfte auch die Pferdekutsche bei dieser Hochzeit nicht fehlen.

Nach der morgendlichen standesamtlichen Trauung im kleinen Kreis in Waldkappel ging es für die Gäste der Feier, angeführt von zwei Blumenkindern und dem örtlichen Pfarrer, im Brautzug zur Location. Passend zu diesem sonnigen Tag, erstrahlte das Partyzelt in freundlicher gelber Deko. Neben den festlich gedeckten Tischen sorgten Pompons, Girlanden und Strohballen für eine charmante Atmosphäre, die perfekt zur Location und der liebenswerten und frohen Art der beiden passte.

Beim Pärchenshooting im kleinen Ortskern von Stolzhausen und im Rosengarten strahlten die beiden mit der Sonne um die Wette. Ich war extrem positiv überrascht welche tollen Motive dieser kleine Ort zu bieten hat!

Vielen Dank für Euer Vertrauen und den wundervollen Tag. Ihr habt mir mal wieder gezeigt wie wichtig und wertvoll es ist eine Hochzeit nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.